Überspringen zu Hauptinhalt

Egbert Caesar

Egbert Rudolf Caesar stammte aus Halle an der Saale und wurde als Sohn des Patrimonial(land)richters Carl August Caesar und dessen Gattin Caroline Wilhelmine Kirchhoff am 3. Mai 1818 geboren. Er studierte Medizin in seiner Heimatstadt und wurde – wie sein zwei Jahre jüngerer Bruder Wilhelm Adolf – bei Marchia aktiv. Laut KKL1910 wurden beide 1839 recipiert, die Militärpflichtigenlisten der Stadt Halle führen ihn 1840 allerdings noch als Gymnasiast, wenngleich er mit 21 bzw. 22 dann schon sehr alt für die Schule gewesen wäre. 1841 wird er als “Gymnasiast jetzt stud. med.” bezeichnet. Caesar war einmal Senior und wurde zum Ehrenmitglied seines Corps ernannt. Für den Militärdienst – er maß im übrigen 170cm – schied er wegen einer Hörschwäche aus. Über seinen weiteren Lebensweg war bislang nichts Genaues festzustellen. Ein etwa 1865-1870 in Halle aufgenommenes Foto weist ihn als Dr. med. aus. In den Adressbüchern von Halle aus dieser Zeit ist er allerdings nicht gelistet. Womöglich war er als Arzt in der Umgebung seiner Heimatstadt tätig.
Die Silhouette ist nicht gewidmet und konnte durch einen Abgleich mit identischen Darstellungen im Archiv des Corps Makaria München und einer anderen Privatsammlung identifiziert werden.

Sammlung Robert Soppa Saxoniae Konstanz

Quellen:
KKL1910, 99, 99
Militärpflichtigenliste der Stadt Halle; Jg. 1838; Nr. 649
Militärpflichtigenliste der Stadt Halle; Jg. 1840; Nr. 73
Militärpflichtigenliste der Stadt Halle; Jg. 1841; Nr. 65
Militärpflichtigenliste der Stadt Halle; Jg. 1842, Nr. 69

← zurück zum Artikel
An den Anfang scrollen