Überspringen zu Hauptinhalt

Adolf Bömers

Heinrich Adolf Bömers kam am 25. Februar 1825 in Stadthagen als Sohn des Karl Adolf Bömers und seiner Frau Antoinette Friederike Charlotte geb. Krebs zur Welt. Ostern 1847 begann er ein Studium der Rechtswissenschaften in Göttingen und renoncierte am 18. Mai 1847 bei Hanseatia, in die er am 22. Januar 1848 recipiert wurde. Durch die Annahme des Namens und der Farben der alten Hannovera erwarb er auch deren Band. Bömers heiratete 1862 Anna Mathilda Henriette Werner und starb am 2. Oktober 1892 als Landgerichtsrat in Bückeburg.
Die Silhouette ist gewidmet “A. Bömers s/m G. Alster z. f. E. 18Ph50”.

Ehemals Sammlung Robert Soppa Saxoniae Konstanz, jetzt andere namentlich nicht genannte Privatsammlung

Quellen:
KCL1960, 42, 496
Blaubuch Hannovera; Nr. 489
Personal-Bestand der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen – Auf das halbe Jahr von Ostern bis Michaelis 1847; S. 10
Personal-Bestand der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen – Auf das halbe Jahr von Michaelis 1847 bis Ostern 1848; S. 10
Personal-Bestand der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen – Auf das halbe Jahr von Ostern bis Michaelis 1848; S. 10
Private Einträge bei myheritage.de

← zurück zum Artikel
An den Anfang scrollen